Update 24.06.2017

Wir haben Divo nun schon über 5 Jahre. Er war ein Notfallhund, der schon lange auf ein Zuhause wartete. Er ist ein toller Hund und wir würden jederzeit wieder einen Hund von Stiftung Eurodog nehmen. War ein sehr netter Kontakt und gute Beratung.

Liebe Grüße an das ganze Team, ihr macht eine gute Arbeit!!!



Update 10.06.2013

Liebe Frau Meyer-Zietz, liebe Frau von Bihl,

Divo ist jetzt bereits über ein Jahr bei uns. Wir sind ein tolles Team geworden.

Den ersten deutschen Winter hat er überstanden. Er ist aber eher der Sommerhund :-). Als es das erste Mal kalt wurde, stürmte er mit großen Augen wieder ins warme Haus. Schnee fand er schön, aber sobald es matschig wurde, hatte er keine Lust auf große Spaziergänge und versuchte immer schnell wieder ins trockene Haus zu kommen.

Zwischenzeitlich hat er keine Probleme (Panik und Übelkeit) mehr beim Autofahren. Wir haben aber auch lange geübt. Anfangs mit einem Medikament vom Tierarzt gegen Übelkeit, gleichzeitig haben wir die Autofahrzeiten gesteigert (Tipp vom Tierarzt). Jetzt spring er von alleine ins Auto und schläft entspannt (ohne Medikamente).

Beim wöchentlichen Agility-Training können wir jetzt auch zwischen den anderen Hunden entspannt sitzten. Dies war letztes Jahr noch nicht möglich, denn Divo hat alle Hunde (mit Ausnahme unserer Luna) angebellt, angeknurrt oder nach ihnen in die Luft geschnappt.

Er ist immer noch ein großer Kampfschmuser und im Wohnwagen genießt er die Nähe mit seinem Rudel. :-).

Eigentlich wollten wir anfangs Poty nehmen, haben uns aber nach Gesprächen mit Ihnen für Divo entschieden.

Uns würde sehr interessieren, wie es Poty in seiner Pflegestelle in Berlin geht und wie er sich entwickelt hat. Über Infos würden wir uns sehr freuen.

Anbei noch ein paar Fotos.

Viele liebe Grüße und nochmals vielen Dank für unseren kleinen wilden Schmuser.

Daniela und Christoph Wigger



Archiv 2011

Liebe Frau Meyer-Zietz, liebe Frau von Bihl,
Divo ist nun genau einen Tag bei uns und wir wollen berichten, was bisher alles passiert ist:
Wir haben die Box am Flughafen Tegel vor genau 24 Stunden von Herrn Zeh übernommen - an dieser Stelle nochmals vielen Dank an Hern Zeh, wenn sie ihn das nächste Mal sprechen. Die Fahrt nach Hause war problemlos ohne Stau, so dass wir um 20:45 Uhr Goslar erreicht haben. Divo ist ganz zutraulich aus seinem Käfig gekommen und wir haben ihn ein wenig später angeleint (zweifach mit Halsband und Geschirr). Danach haben wir erst einmal auf neutralem Boden (Wiese in der Nähe unserer Straße) ein erstes Kennenlernen mit unserer Luna und unseren Kindern durchgeführt. Nach der Rückkehr ins Haus hat Divo gemeinsam mit Luna die Wohnung inspiziert.

Fressen wollte er noch nichts - nur trinken. Vor dem Schlafengehen sind beide nochmals mit uns Gassi gegangen - Divo war aber noch nicht soweit sich zu erleichtern.

Heute haben wir morgens einen gemeinsamen Gassigang gemacht. Danach habe ich Luna mit ins Büro genommen, damit sich Divo bei uns im Haus mit meiner Frau vertrauter machen kann. Divo war dann mehrmals mit meiner Frau draußen, aber wollte sich immer noch nicht erleichtrern. In der Mittagspause bin ich mit Luna nach Hause gefahren, um mit meiner Frau bei einem gemeinsam mit Divo und Luna unsere Tochter von der Schule abzuholen. Da hat Divo endlich (nach Vormachen von Luna) das erste Mal Wasser gelassen. Am Nachmittag ist er dann immer mehr aufgetaut (er war wieder mit meiner Frau alleine) und hat auch schon so das ein oder andere Plätzchen für sich auserkoren. (unter anderem hat er sich das Haus von Luna unter den Nagel gerissen). Auch schaut Divo gerne zum Fenster heraus, er springt auf unseren Sessel und stützt sich auf die Fensterbank.

Das angefügte Foto ist nach unserem Gassigang am Mittag entstanden: Luna sollte ins Auto, weil ich sie wieder mit ins Büro nehmen wollte. Aber Divo ist schnell als erster in den Kofferraum gesprungen.

Divo hat zwischenzeitlich auch gefressen, also braucht man sich hier auch keine Sorgen mehr zu machen.

An der Leine geht er hervorragend ohne zu zeihen. Radfahrer interessieren ihn nicht, Autos machen ihm auch keine Angst und Passanten oder Kindermengen nach der Schule interessieren ihn nicht (er marschiert ohne andere zu beachten einfach schwanzwedeln weiter).

Mit Luna klärt er gerade die Grenzen - knurrend zeigt er die Zähne und Luna ignoriert das und geht. Bisher streiten sich die beiden nicht und begrüßen sich immer freundlich. Draußen orientiert sich Divo schon deutlich an Luna. Unsere Kinder sind auch ganz begeistert und fanzinert wie weich Divos Fell ist.

Wir bedanken uns vielmals für den tollen Hund, den wir von Ihnen bekommen haben.
In der nächsten Woche werden wir die Transportbox nach Greven schicken.

Wir freuen uns jetzt auf das gemeinsame Wochenende mit unseren Hunden und verleiben mit freundlichen Grüßen
Christoph und Daniela Wigger