Update 22.08.2012


Hallo Frau Meyer-Zietz!

Ich wollte jetzt nach einem guten Jahr, welches Cara (Mandy) nun bereits bei uns ist ,mal wieder Neuigkeiten überbringen.

Als erstes einmal geht es uns allen gut. Cara ist ein Schatz. Gerade in den letzten Wochen, ist ganz deutlich zu sehen, dass sie sich richtig wohl fühlt. Vor allem aber auch endlich zu Marius, unserem ältesten Sohn Vertrauen aufgebaut hat. Meine Angst war ja immer, dass sie meine Familie nicht anerkennt. Aber wir haben nicht aufgegeben und immer wieder versucht ihr vorsichtig zu zeigen, dass ihr nichts passiert und dass wir es lieb mit ihr meinen. Cara war unglaublich unsicher und ängstlich, aber jetzt nach fast 13 Monaten löst sich der Knoten. Jeden Tag wird es schöner mit ihr. Auch mit unserer kleinen Trixi funktioniert es wunderbar. Die Beiden mögen sich und liegen oft einträchtig nebeneinander, was für Trixi viel bedeutet, denn Nähe ist ihr unangenehm. Cara ist ein riesen Schmusehund mit einer ewig langen Schleckzunge. Sie begrüßt meinen Mann herzlich wenn er von der Arbeit kommt, wackelt vorne und hinten gleichzeitig und schleckt ihm blitzschnell von oben bis unten übers Gesicht. Sie kann stundenlang in total witziger Haltung auf dem Schoß unsers jüngeren Sohnes sitzen und schlafen. Auf den Spaziergängen merke ich, dass sie ganz stark auf mich achtet und sehr aufmerksam ist. Wir üben sehr viel, wegen ihres Jagdtriebes. Sie ist unglaublich gelehrig und klug. Wir besuchen eine Hundeschule und mein Traum wäre es mit Cara die Begleithundeprüfung zu schaffen. Sie beherrscht viele Kommandos und führt diese auch zuverlässig aus. Dadurch haben wir viel Sicherheit. Mein Hund muss aber jedoch auf keinen Fall ein Zirkuskünstler sein oder durch Tunnel laufen und dergleichen. So wie Cara jetzt schon ist, ist sie klasse und wenn ich sehe, wie sie sich voller Glück abends vorm Fernsehen auf dem Teppich wälzt und alle Viere in die Luft streckt, bin ich auch glücklich.

Soviel von uns. Wir senden Ihnen und Ihrem Team ganz viele liebe herzlich Grüße aus Nordhessen und bleiben in Verbindung.
Heike Mankel und Familie!!



Liebe Frau Meyer-Zietz und Team!
Endlich wollen wir in 2012 mal wieder ein Lebenszeichen von Cara (frühere Mandy-dem Angsthund) und uns, der Familie Mankel aus Nordhessen geben. Wir hoffen, dass Sie alle mitsammen Ihrer 4beinigen Schützlinge gut und gesund ins neue Jahr gerutscht sind.
Wir wünschen Ihnen von ganzem Herzen alles Liebe und möglichst viele, gute Vermittlungen in ein neues, schönes Leben für die Tiere.
Cara ist ein Goldschatz. Wir sind total glücklich mit diesem wunderbaren Hund. Sie ist so liebenswert und zeigt uns Ihre ehrliche Zuneigung jeden Tag aufs Neue. Inzwischen hat sie extrem viel gelernt. Ihre Auffassungsgabe ist erstaunlich und sie behält sich das neu erlernte auch sofort. Sie ist inzwischen auch meinem Mann und meinem jüngeren Sohn gegenüber aufgetaut. Sie mag beide sehr. Nur unseren großen Sohn Marius lehnt sie noch ab. Er ist aber auch sehr laut, hektisch und schnell in seinen Bewegungen. Das kann Cara einfach nicht leiden. Aber auf seinem Schoß sitzt sie auch gerne und lässt sich streicheln.
Sie liebt Autofahren, macht super Fahrradtouren mit mir und Trixi ( unserer kleinen Terrierdame), mag Spaziergänge ohne Ende. Es kann nie weit genug sein. Sie hört zu 90% verlässlich und kommt sofort auf Pfeife oder Abruf. Außer wenn da irgend etwas wegläuft, dann packt sie der Jagdtrieb. Sie kommt allerdings sehr schnell wieder zurück. Sie ist verträglich mit Artgenossen, wir haben mit keinem anderen Hund Probleme wenn wir unterwegs sind. Sie geht auch schon ein großes Stück des Weges ohne Leine direkt bei meinem Fuß, wenn ich es ihr sage. Das ist prima wenn ein Auto kommt oder wir fremde Hunde mit Herrchen treffen. Sie macht Männeken, Sitz , Platz und bleibt auch sicher sitzen während ich mich weiter weg bewege. Dann wartet sie bis ich rufe und kommt sofort freudig auf mich zu gerannt. In der Stadt läuft sie sicher und zeigt keinerlei Angst. Im Lokal bleibt sie unterm Tisch auf ihrer Decke und wartet geduldig bis es wieder los geht. Stubenrein ist sie schon lange. Sie zeigt allerdings nicht an, wenn sie muss, sondern wartet bis es regelmäßig nach draußen geht. Sie bleibt mit Trixi auch alleine ohne gleich einen Zerstörungsanfall zu bekommen. Man muss vorher nur alle Steifftiere und Socken in Sicherheit bringen. Besuch wird immer erst mal laut angebellt aber dann jedoch akzeptiert. So soll es ja auch sein. Sie hat etwas an Gewicht zugenommen, frisst mit Genuss alles was sie bekommt. Unterwegs mag sie außer meinen Belohnungshäppchen auch Mäuse fressen, die sie vorher mit großer Leidenschaft ausbuddelt. Manchmal springt sie auch ganz unverhofft in die Wiese und hat eine Maus gefangen. Das geht dann so schnell, dass ich nicht mehr reagieren kann und ratz fatz ist das Mäuschen verschlungen. Ach übrigens ändert sich Caras Fellfarbe. Sie wird ganz langsam allmählich heller. An den Seiten und am Hals ist sie schon fast hellbraun geworden. Mal gespannt, was da bei ihr noch zum Vorschein kommt. Und Schmusen kann sie, das ist unbeschreiblich. Man kann sagen , wenn man Cara bei sich hat, ist das wie eine Seelentherapie. Alles in allem ist sie ein Traumhund, besser hätten wir uns unser neues Familienmitglied nicht vorstellen können. Deshalb wollen wir nochmals von Herzen Danke sagen und Sie bitten mit Ihrer Arbeit für den Tierschutz weiterzumachen auch wenn es oftmals schwierig wird und es viele Probleme gibt oder auch die Gelder knapp sind. Sie machen einen wunderbaren Job und an unserer Geschichte kann man erkennen, dass sich alle Arbeit, alle Mühe, oftmals auch Enttäuschungen, Angst, Wut und Ohnmacht aber auch in unendlich viel Gutes, in Liebe und in ein schönes , neues Leben wandeln können.
Wir sind unendlich dankbar und froh über unsere Cara und geben sie nie mehr her.
Viele Liebe Frühlingsgrüße
Familie Mankel!