Update 26.10.2011

Hallo Frau von Bihl,
heute wollte ich doch mal ein kurzes Update senden. Bonnie und Kuno verstehen sich nach wie vor bestens :-)
Die Kleine ist eine echte 'Kampfschmuserin' und wenn wir Menschen dazu mal keine Zeit haben, schmiegt sie sich an Kuno. (Macht sie jetzt gerade auch hier draußen im Körbchen wie die Fotos beweisen)
Nach der morgendlichen Gassirunde ist sie froh, wenn sie wieder zurück im Haus ist - es ist hier mittlerweile arg kalt geworden (um 8Uhr waren es die letzten Tage immer nur so 2 Grad :-( - ich finde das ja auch ganz furchtbar!!!) Heute mittag ist es aber ganz schön und wenn man so wie ich in der Sonne ein windgeschütztes Plätzchen hat, auch noch angenehm warm.
Gestern hatte ich mit Kuno 2 Hundeschulen-Termine und so habe ich Bonnie zu meinen Eltern gebracht, die mit ihr fast 2 Stunden spazieren waren - fand sie super und hätte im Gegensatz zu meinen Eltern noch länger laufen können... Die Kleine hat eine irre Ausdauer und ist superschnell (Kuno muss sich arg anstrengen, wenn er sie abhängen will) Ich schau ja immer mal auf Ihre Hundeseiten und war ganz happy, dass Sie nun doch wieder einige in ein neues Zuhause vermitteln konnten :-)))
Drücke Ihnen dafür weiterhin ganz doll die 'Däumchen'!
Viele liebe Grüsse aus dem kalten Krefeld, Sandra Friedeheim

Von meinem iPad gesendet




Update 29.09.2011


Hallo Frau von Bihl,

wollte doch jetzt mal etwas ausführlicher berichten. Nachdem mein Mann und ich uns ziemlich verrückt gemacht haben, wie Bonnie wohl den Reisetag überstehen wird, war es letztendlich total easy. Wir hatten sie ja um 08:30 Uhr abgeholt und mit zur Finca genommen. Die Fahrt dorthin fand sie nicht so toll, aber kaum dort angekommen, lief sie interessiert mit uns übers Gelände und fand alles dort spannend. Auch jeder Gast, der uns begegnete wurde schwänzchenwedelnd angesteuert. Dann kam ja um 11 Uhr die einstündige Fahrt nach Palma-Airport vor der uns graute. Aber Bonnie war von den Eindrücken so müde, dass sie die ganze Fahrt in ihrer Flugbox verschlafen hat.

Am Airport angekommen, ließen wir sie an der Leine mit uns mitlaufen - auch dort keine Spur von Angst, selbst als eine superlaute Kehrmaschine direkt an uns vorbeifuhr. Dann der Flug: als sie uns in Düsseldorf zum Sperrgepäckschalter gebracht wurde und wir sie aus ihrer Box ließen, war für die ersten 5 Schritte ihr Schwänzchen noch eingeklemmt, aber dann ging es auch schon wieder schwänzchenwedelnd weiter.

Wir nahmen sie kurz mit nach Hause und dann fuhren wir alle zur Hundepension, um Kuno abzuholen. Da das Gelände dort eingezäunt ist, konnte auch Bonnie frei laufen und die beiden konnten sich ausführlich beschnuppern.

Auf der Fahrt nach Hause haben wir beide direkt zusammen in den Kofferraum gesetzt und alles war bestens. Die beiden sind inzwischen 'best buddies' und es ist so ein herrlicher Anblick, wenn sie gemeinsam hier über die Felder rennen oder im Garten toben. Als wir Bonnie beim Spaziergang das erste Mal von der Leine ließen hatten wir schon mächtig Herzklopfen, aber wenn wir die beiden rufen, kommt immer einer angelaufen und der zweite kommt dann auch hinterhergerannt.

Kuno hatte am ersten Abend mal versucht, sie zu 'besteigen'; da hat sie ihm ordentlich ihre Zähnchen gezeigt und seitdem hat er es nie mehr versucht. Wir haben die kleine Maus schon total ins Herz geschlossen :-)

Bei der nächsten Mail gibts dann mehr Fotos!!!

Bis dahin aber erstmal ganz viele liebe Grüße aus Krefeld, von den nun 4 Friedeheim's